Aus fairvesta wird Verifort Capital

Aus der fairvesta-Unternehmensgruppe wird Verifort Capital. Die neue Marke Verifort Capital ist ein Kunstbegriff, entstanden aus dem lateinischen Wort für wahr und dem englischen für Festung. Name und Gesamtauftritt sollen die Werte Verlässlichkeit, Transparenz und Werthaltigkeit vermitteln. Mit mehr als 18.000 privaten Kapitalanlegern gehört der Fonds- und Asset-Manager in Deutschland im Bereich Immobilien zu einem der führenden Anbieter im Segment Alternativer Investmentfonds. Aktuell verwaltet Verifort Capital mit seinen zwölf Immobilienfonds rund 800 Mio.



Quelle: immocompact.de

Die wichtigsten Werkzeuge für die private Baustelle

Die Auswahl der richtigen Werkzeuge für die private reicht von Säge, Hammer und Bohrmaschine über Schraubenschlüssel und Zange bis hin zu Wasserwaage, Winkelschleifer und Co. Wichtig ist, bei allen Anschaffungen von Anfang den Überblick zu behalten und die Planung sowohl zeitlich als auch finanziell an die eigenen Möglichkeiten anzupassen. Beim Werkzeug sparen zu wollen, wirkt sich am Ende nur auf die Qualität des Gesamtprojekts aus, weshalb Bauherrn bei neuen Gerätschaften für die Baustelle stets auf eine gute Qualität achten sollten.



Quelle: immocompact.de

Nach der verschärften Mietpreisbremse jetzt der Mietpreisstopp?

Das politische Gerangel um schärfere Regeln für Vermieter geht in die nächste Runde. Keine zwei Wochen nachdem sich die Regierung auf schärfere Regeln zum Mietrecht geeinigt hat, folgt nun schon der nächste Vorstoß der Sozialdemokraten. Neben der Verschärfung der Mietpreisbremse wollen Parteichefin Andrea Nahles und ihr Stellvertreter Thorsten Schäfer-Gümbel laut einem Bericht der Süddeutschen Zeitung ein 12-Punkte-Plan zur Drosselung von Mieterhöhungen umsetzen.



Quelle: immocompact.de

Sind die Mieten in Deutschland wirklich zu hoch?

58% aller Mieter in Deutschland beurteilen die Höhe ihrer Miete als angemessen. 11 Prozent schätzen sie sogar als gering oder sehr gering ein. Das ergab der Servicemonitor Wohnen 2018, eine repräsentative Umfrage des unabhängigen Beratungsunternehmens Analyse & Konzepte. Für die Studie wurden 1.000 Mieterhaushalte in ganz Deutschland befragt. Besonders gut schneiden in der Umfrage die städtischen und kommunalen Wohnungsunternehmen ab. Nur 19% ihrer Mieter empfinden dort die Miete als hoch oder viel zu hoch. Etwas ungünstiger werden die Mieten der privaten Wohnungsunternehmen beurteilt.



Quelle: immocompact.de

Doozer und ROOMHERO schaffen zügig temporären Wohnraum

Doozer und ROOMHERO bündeln als Innovationstreiber der Immobilienbranche ihre Kernkompetenzen zu einem neuen Service: der digital gestützten Modernisierung und Inneneinrichtung von Immobilien. Der Service ist insbesondere für Projektentwickler und Immobilieneigentümer interessant, die hierdurch künftig bedeutend schneller möblierten Wohnraum bereitstellen können.



Quelle: immocompact.de

Urteil: Architekt muss an die Finanzen seines Bauherrn denken

Wenn ein üblicher Architektenvertrag geschlossen wurde, dann darf der Bauherr davon ausgehen, dass keine „Luxussanierung“ stattfindet. So hat es die Rechtsprechung entschieden. Auf ein entsprechenden Rechtsurteil verweist derzeit der Infodienst Recht und Steuern der LBS.



Quelle: immocompact.de

Megatrend individuell Wohnen – So sieht das Haus von morgen aus

Der erste Eindruck zählt. Und auch auf den zweiten Blick verbirgt sich hinter so mancher konventionell anmutenden Eingangstür ein äußerst energieeffizienter Wohnraum, dessen Geräte und technische Einrichtungen dafür sorgen, dass die perfekte Balance von Komfort und Energieverbrauch erreicht wird. Wie sieht Wohnen in der Zukunft aus? Dieser Bericht nennt die drei wichtigsten Trends des Wohnens.



Quelle: immocompact.de

Smart Home: Deutsche Wohnen startet Pilotprojekt in 3.000 Haushalten

57% der Deutschen sind davon überzeugt, dass Smart Home-Anwendungen in ein paar Jahren in jedem Haushalt zu finden sein werden. Die Deutsche Wohnen teilt diese Einschätzung und wird in einem großflächig angelegten Pilotprojekt rund 3.000 Haushalte mit einem eigenen Smart Home-System ausstatten. Ab Herbst 2018 werden Berliner Mieter aus dem Krankenhausviertel in Pankow und den beiden UNESCO-Welterbesiedlungen Wohnstadt Carl Legien und Weiße Stadt ihre Heizung zentral steuern können. Bei ihnen zieht MiA – Meine intelligente Assistenz ein.



Quelle: immocompact.de

In diesen Bundesländern sind Immobilien noch erschwinglich

Bei den Immobilienpreisen in Deutschland zeigen sich im Bundesländervergleich starke Differenzen. Am teuersten war 2017 der Stadtstaat Hamburg mit Quadratmeterpreisen von 4.541 Euro, am günstigsten Sachsen-Anhalt mit durchschnittlich 1.036 Euro pro m2. Damit liegen rund 3.500 Euro Differenz pro m2 zwischen den Durchschnittspreisen von Schlusslicht und Spitzenreiter. Immer noch fast vier Mal so hoch wie in Sachsen-Anhalt ist der Quadratmeterpreis in Berlin, das mit 3.941 Euro je m2 Platz zwei im Länderranking einnimmt. Das teuerste Flächenland ist Bayern.



Quelle: immocompact.de

Immobilienverband warnt vor Manipulation des Mietspiegels

Informationen des ZIA zufolge will die SPD den Betrachtungszeitraum für die Berechnung der ortsüblichen Vergleichsmiete von derzeit vier auf acht oder sogar zehn Jahre erhöhen. Dieser ist die Grundlage für die Mietpreisbremse in den angespannten Wohnungsmärkten. Der ZIA Zentraler Immobilien Ausschuss, Spitzenverband der Immobilienwirtschaft, kritisiert dieses Vorhaben scharf.



Quelle: immocompact.de