Grundsteuer: Keine Zeit für Experimente

Bundesfinanzminister Olaf Scholz hat den Finanzministern der Länder im Vorfeld der Länderfinanzministerkonferenz zwei Modelle zur Berechnung der Grundsteuer vorgestellt. Für eines der beiden Modelle sollen künftig unter anderem das Alter der Wohnung, die Höhe der Miete und der Bodenrichtwert zu Grunde gelegt werden. Dieses Rechenmodell favorisiert der Bundesfinanzminister offenbar. In der Immobilienwirtschaft stößt es dagegen auf Abneigung.



Quelle: immocompact.de

Posted in Krapf Immobilien and tagged .